Neubritzer Nachrichten

Do

11

Apr

2019

Fête de la Musique

ProNeubritz e.V. und der 44er Motorcycle Club Berlin e.V. werden in Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftsheim Neukölln Bühnenpartner bei der Fête de la Musique für den Bühnenstandort "Kulturbunker" in der Rungiusstraße 19,

die am Freitag, den 21. Juni 2019
stattfindet.

 

Das Fest geht auf die Initiative von Jack Lang zurück, als er französischer Kulturminister war. Die regionale Musikszene sollte motiviert werden, im öffentlichen Raum honorarfrei aufzutreten. Am 21. Juni 1982 fand das Fest mit seiner musikalischen Vielfalt das erste Mal in Paris zur Sommersonnenwende und damit zum kalendarischen Sommeranfang statt.

Mittlerweile nehmen 540 Städte weltweit, davon über 300 Städte in Europa an dem Fest teil. Deutschlandweit sind es mehr als 50 Städte. Seit 1995 gibt es das Fest auch in Berlin. Am 21. Juni 2019 beteiligen sich Musiker auf knapp 100 Bühnen und in vielen Straßen in der ganzen Stadt an der Fête de la Musique, so das die Stadt voller Musik und Klänge den Sommeranfang begehen kann.

Auch in Neubritz kann diese Jahr auf und im Kulturbunker in der Rungiusstraße 19 mitgefeiert werden. Der Stadtteilverein proNeubritz e.V. und der 44er Motorcycle Club Berlin e.V., der im Bunker seinen Vereinsraum hat, haben sich in Kooperation mit dem Nachbarschaftsheim Neukölln bereit erklärt, die Bühnenpartnerschaft für den Kulturbunker zu übernehmen.

Drei Berliner Gruppen haben zugesagt.

Die Band StrawFire mit akustischen Klängen im Bereich Folk, Bluesrock und Country macht um 18 Uhr den Anfang auf dem Kulturbunker. Das sind Andrea und Nikoleta Gesang, Kerstin an der Gitarre, Gerd Gesang und an Gitarre, Banjo, Mandoline, Thomas Gesang und am Bass und Detlef auf dem Cajón.

Die heute sechsköpfige Band spielt gecoverte Lieblingssongs und ging einst als Akustikprojekt aus der Rockband "The Cool Tubes" hervor. Der Kreis um die heutigen drei „Cool-Tuber“ Gerd (Gesang, Gitarre), Thomas (Bass, Gesang) und Detlef (Schlagzeug) erweiterte sich um weitere (und wechselnde) Musiker aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis. So haben z. B. die Sängerinnen Andrea und Nikoleta eine gemeinsame Gospelchor-Vergangenheit. Neuzugang Kerstin komplettiert die Band mit ihrer Gitarre.


Der Name Straw Fire entstand übrigens aus der Tatsache, dass sich der Probenraum der Band in der oberen Etage des ehemaligen, historischen Pferdebahnhofes Wedding befindet, welche einst ein Strohlager war.


Um 19:30 Uhr geht es weiter mit dem Akustik-Duo Twenty:Thirteen. Mike ist  seit über 10 Jahre als Musiker tätig und tritt regelmäßig mit seiner Band Flyin’High auf.  Als Annett auf seiner OpenStage Bühne im Altstadt­­keller in Königs Wuster­hausen auftrat, war er sofort von der Sängerin angetan. Seit Januar 2018 tourt das Duo mit den charakter­istischen Stimmen, die unter­schiedlicher nicht sein können und ihren Gitarren durch die Berliner Clubs. Sie schaffen eine Atmosphäre die ihresgleichen sucht und wenn ein Hauch von Jonny Cash in der Luft liegt, dann kann das Publikum Träumen, Fühlen und natürlich Mitklatschen.

Die dritte Band nennt sich Go - On und spielt ab 21 Uhr im Vereinsraum der 44er MC im Kulturbunker. Es ist eine Amateurband, die vor allem Spaß am gemeinsamen musizieren hat. Regina und Tom singen und spielen Gitarre, auch Thorsten singt mit, spielt aber Bass und Werner sitzt am Schlagzeug. Die Coverband spielt überwiegend rockige Songs so von Kid Rock, CCR, Billy Idol, Dolly Parton, Gotthard, Pink, Westernhagen ivm.